Zubehör

Schneesensor

Der Schneesensor dient der Erkennung von Schnee- und Eisbelag auf den Modulen. Die Montage des Schneesensors erfolgt an der unteren Kante der Modulfläche. Sind die Modulfläche und der Schneesensor mit Schnee bedeckt, und misst der Sensor eine für die Statik kritische Schnee- bzw. Eisschicht, wird bei einer Überschreitung der DEGER in die maximale vertikale Position gefahren. So können der Schnee- und Eisbelag abrutschen. Ist der Schneesensor frei, geht der DEGER wieder in den MLD-Betrieb über.

Dieser Schneesensor ist bei alle DEGER einsetzbar und auf Grund der Flächengröße verpflichtend bei den DEGER D80 und D100.

Vorteile:

  • Schneefreie Modulfläche im Winter, d.h. PV-Ertrag nach Schneefall ohne Eigenaufwand (Modulfläche freifegen)
  • Geringere statische Belastung durch Schnee

Lieferumfang:

Der Schneesensor besteht aus einem Sensor, eingebaut in ein stabiles Blechgehäuse, mit 5 m Kabel, Befestigungswinkel und Befestigungsmaterial.

CCB III mit beheizbarem Windwächter (Advanced)

Die CCB III (Central Control Box) bietet die Möglichkeit den DEGER via Joystick von Hand zu steuern, sowie die Sicherheitssensoren (Windsensor, Schneesensor und Einstrahlungssensor) anzuschließen.

Jeweils eine CCB wird für eine Einzelanlage oder bei einem Solarpark mit bis zu 100 DEGER benötigt. Wird der Joystick bedient, bewegen sich alle an ihm angeschlossenen Anlagen. Um Beschädigungen durch hohe Windlasten zu vermeiden, bewegt die integrierte beheizte Windwächtereinheit „Advanced“ die DEGER ab einer Windgeschwindigkeit von 12 m/s in die Sicherheitsposition. Das Anemometer ist unempfindlich gegen Windböen und löst nur bei dauerhaft anstehendem Starkwind Windalarm aus.

Vorteile:

  • Handsteuerung (z.B. um den Rasen unter den DEGER zu mähen)
  • Eine CCB für 100 Systeme
  • Schutz vor zu hohen Windlasten
  • Robustes beheiztes Anemometer
  • Unempfindlichkeit gegen Böen

Lieferumfang:

Die CCB III besteht aus der Zentralsteuerung und der Windwächtereinheit incl. Anemometer Standard oder Advanced mit 20 m Kabel, Befestigungswinkel und Montagezubehör.

Pendelhalterung für Windwächter

Alle DEGER benötigen zum Schutz vor Sturmschäden einen Windwächter. Dieser führt die Modulfläche der Systeme ab einer voreingestellten Windgeschwindigkeit in die waagerechte Position. Der Windwächter wird typischerweise auf einen Mast gesetzt, um in entsprechender Höhe die reale Windgeschwindigkeit aufzunehmen.

Mit der Pendelhalterung besteht die Möglichkeit den Windwächter direkt an der Modulfläche der Trackingsysteme zu befestigen. Durch das drehbar gelagerte Pendel, mit einem an der Pendelstange angebrachten Gegengewicht, dreht sich die Pendelstange in jeder Stellung des DEGER in eine senkrechte Position. Dadurch wird gewährleistet, dass das Anemometer der Windwächtereinheit immer optimal dem Wind ausgesetzt ist und sich nicht im Windschatten des DEGER befindet.

Ausrichtwerkzeug für Nachführsysteme

Das Ausrichtwerkzeug ist ein Hilfsmittel zur genauen Ausrichtung des DEGER im 90°-Winkel zur Sonne. Ein Photovoltaikmodul erzielt den höchsten Ertrag, wenn es genau im rechten Winkel zur stärksten Lichtquelle ausgerichtet ist.

Die patentierte Maximum Light Detection-Sensorik wurde für die permanente Neuausrichtung der DEGER zur hellsten Stelle am Himmel entwickelt. Durch die Beseitigung einer eventuellen Fehlstellung der MLD-Sensoren arbeitet das System noch effizienter und ein höherer Ertrag kann erwirtschaftet werden.

Vorteile:

Höherer Ertrag durch Korrektur möglicher Fehlstellungen.

DEGER Mini

Der DEGER Mini ist besonders für den Einsatz auf Messen geeignet und wurde entwickelt, um die Funktionsweise eines DEGER schnell, einfach und verständlich darzustellen. Wie die realen zweiachsigen Nachführsysteme erkennt der MLD-Sensor den Ort der maximalen Lichteinstrahlung und dreht die Modulfläche über beide Achsen so, dass die Lichteinstrahlung senkrecht auf die Modulfläche trifft. Als Lichtquelle wird bei dem DEGER Mini typischerweise eine Taschenlampe eingesetzt. Der Betrieb des Modells erfolgt mit Netzspannung 230 V/AC.

Die Verpackung wurde so konstruiert, dass sie wieder verwendet werden kann und so ein sicherer Transport auch auf Messen und Ausstellungen gewährleistet ist.